Pferdeversicherung Vergleich


Als Pferdehalter haben Sie die Auswahl aus einer Reihe von Pferdeversicherungen, die Sie individuell für sich und Ihr Tier wählen können. So haben Sie beim Pferdeversicherung Vergleich die Möglichkeit, sich für die Pferdehaftpflicht, die Pferdekranken- oder die Pferde-OP-Versicherung zu entscheiden und damit ihren Versicherungsschutz individuell zu gestalten. Da sich Tarife und Leistungen der einzelnen Policen stark unterscheiden können lohnt ein Versicherungsvergleich, um die besten Angebote auswählen zu können.

Mit dem Pferdeversicherung Vergleich sparen

Mit einer Krankenversicherung für das Pferd oder Pferdehaftpflicht können Sie sich und Ihrem Tier gutes Tun, denn Sie erhalten Ersatz für beschädigte Dinge, Mietsachschäden und können mit der Krankenversicherung alle notwendigen Behandlungen auch ohne eigene Selbstbeteiligung durchführen.

Dass Sie von Ihrer Versicherung auch erhalten, was Sie erwarten, sollten Sie vor dem Abschluss einer Versicherung für Pferde den Versicherungsvergleich nutzen. Dieser ist vollkommen kostenlos und unverbindlich und ermöglicht Ihnen neben dem Vergleich der Tarife auch eine Gegenüberstellung der Leistungen und Versicherungssummen. So können Sie eine Versicherung für Pferde mit umfangreichen Leistungen wählen, die auch noch zum kleinen Preis abgeschlossen werden kann. Durch die Einsparung lassen sich vielfach auch mehrere Pferdeversicherungen kombinieren, für die Sie anderswo viel Geld bezahlt hätten.

Ein Versicherungsvergleich ist sowohl beim Abschluss der ersten Versicherung für Ihr Pferd wie auch später sinnvoll. Da sich sowohl die Leistungen wie auch die Preise der Versicherer stetig verändern empfiehlt es sich, den Pferdeversicherung Vergleich in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, um zum jeweils besten und günstigsten Versicherer zu wechseln.

Pferdehalter haften in vollem Umfang

Für alle diese Schäden sind Sie als Tierhalter vollumfänglich verantwortlich. Dieser Haftungsgrundsatz ergibt sich aus dem BGB, dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Hiernach müssen Sie alle Schäden, die Ihr Tier verursacht, in vollem Umfang tragen. Dies gilt auch dann, wenn das Tier scheut, weil es durch einen lauten Knall erschreckt wurde und Sie den Unfall eigentlich nicht hätten verhindern können. Sie haften sowohl bei kleineren wie auch bei größeren Schäden mit Ihrem kompletten Privatvermögen. Insbesondere bei Personenschäden, die schnell einige hunderttausend Euro und mehr betragen können, kann dies den finanziellen Ruin bedeuten.

Um dies zu verhindern ist es sinnvoll, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen, die die Schäden übernimmt und so vor finanziellen Risiken bewahrt.
 

Die Kosten einer privaten Pferdehaftpflichtversicherung

Die Prämien für die private Pferdehaftpflichtversicherung werden von den Versicherungen anhand der Anzahl der zu versichernden Pferde und Ponys sowie der Anzahl der Vorschäden in den vergangenen fünf Jahren ermittelt. Sofern gleich mehrere Pferde versichert werden ist es möglich, Rabatte zu nutzen und so zu sparen.

Einfluss auf die Höhe der Versicherungsprämie nehmen natürlich der Deckungsumfang sowie die Versicherungssumme. Auf Wunsch ist es möglich, im Vertrag eine Selbstbeteiligung von bis zu 150 Euro zu vereinbaren. In diesem Fall übernehmen Sie selbst bei einem Schaden 150 Euro, den Rest übernimmt die Haftpflichtversicherung für das Pferd. Dies bedeutet aber auch, dass Sie insbesondere Kleinschäden im Rahmen der Selbstbeteiligung allein übernehmen.
 

Die Leistungen der Pferdehaftpflichtversicherung

Eine Pferdehaftpflichtversicherung ist vergleichbar mit einer Privathaftpflichtversicherung. Diese Policen treten ein, wenn der Versicherungsnehmer durch Unachtsamkeit oder leicht fahrlässig einen Unfall oder einen Schaden verursacht hat. Dieser Schaden wird dann in Höhe der Versicherungssumme reguliert, so dass der Versicherungsnehmer selbst keine Kosten mehr übernehmen muss. In diesem Zusammenhang sollte bei einem Pferdehaftpflichtversicherung Vergleich darauf geachtet werden, dass die Versicherungssumme möglichst in Höhe von mehreren Millionen Euro zur Verfügung steht, denn nur so können alle Schäden vollumfänglich beglichen werden. Würde die Versicherungssumme nicht ausreichen, müssen Sie als Pferdehalter die noch offene Differenz übernehmen.
 

Die Pferdehaftpflicht trägt sowohl Personen- wie auch Sach- und Vermögensschäden

Sie übernimmt beispielsweise die Reparatur der beschädigten Box, trägt entstandene Flurschäden und leistet die Kosten für die Krankenbehandlung verletzter Personen. Sollten die Verletzungen derart schwer sein, dass der Betroffene nicht mehr arbeiten kann, würde die Pferdehaftpflichtversicherung sogar eine monatliche Verletzten- oder Invaliditätsrente bezahlen, um die Ansprüche des Verletzten zu regulieren.

In jedem Fall wird die Haftpflichtversicherung prüfen, ob Sie als Halter eines Pferdes überhaupt für den jeweiligen Schaden zur Verantwortung gezogen werden. Ist dies der Fall, wird der Schaden reguliert. Sollten Sie jedoch nicht verantwortlich sein, wird sich die Pferdehaftpflichtversicherung für Sie einsetzen und den Schadenersatzanspruch abwenden.

Partner

Auszug aus den teilnehmenden Versicherungsgesellschaften.
 

  • AGILA
  • ARAG
  • Baden-Badener
  • Concordia
  • DEVK
  • Haftpflichtkasse Darmstadt
  • Ideal Versicherung
  • Ostangler Versicherungen
  • VHV
Pfote